Geschlechtersensiblen Kinder- und Jugendhilfe in Dresden gestärkt

Veröffentlicht am 13.03.2015 in Kommunales

Am 12.03.2015 beschloss der Jugendhilfeausschuss in einer Sondersitzung die Förderung der freien Träger der Kinder- und Jugendhilfe für die Jahre 2015 und 2016.

Mit dem Doppelhaushalt, der durch die Fraktionen von SPD, Linken und Grünen beschlossen wurde, sind 3 Millionen Euro mehr für die Jugendhilfe eingestellt wurden. Damit konnten die Kürzungen der vergangenen Jahre ausgeglichen und neue inhaltliche Schwerpunkte gesetzt werden.

Dazu Karin Luttmann, Vorsitzende der Arbeitsgemeinschaft der sozialdemokratischen Frauen:
"Ich freue mich besonders über die Stärkung von geschlechtersensiblen Angeboten in der Kinder- und Jugendarbeit und die Verbesserung der Beratungsangebote für lesbische, schwule, bisexuelle und transidente Jugendliche.

Mit der Einrichtung der Fachstelle für die Arbeit mit Mädchen und jungen Frauen konnte nun endlich eine langjährige Forderung des Förderkreis Mädchen und junge Frauen ungesetzt werden. Es ist uns damit erneut gelungen, unsere Ankündigung aus dem Kommunalprogramm, die Mädchen-, Frauen- und Gleichstellungsarbeit in Dresden zu stärken, umzusetzen."

 

Pressemitteilung von Dorothée Marth, Sprecherin für Jugend- und Familienpolitik und Kindertagesstätten der SPD-Fraktion Dresden

 

 

SPD-Mitglied werden

Jusos Dresden

Spenden

Counter

Besucher:560491
Heute:18
Online:2